Auf viele Fragen haben wir auch sofort eine Antwort.

: : :

Wir haben für Sie an dieser Stelle die Fragen beantwortet, die uns bis jetzt am häufigsten gestellt wurden. Vielleicht hilft Ihnen unsere Zusammenstellung weiter, wenn nicht: Rufen Sie uns einfach an: +49 (0) 69 696-96290 oder +49 (0) 69 696-96449 oder schreiben Sie uns eine Mail: info[at]intercockpit[dot]com


Ab und bis zu welchem Alter kann man eine Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer beginnen?

EASA Teil-FCL* schreibt ein Mindestalter von 17 Jahren bei Ausbildungsbeginn bzw. 18 Jahren zum Zeitpunkt des praktischen Prüfungsflugs vor.

Das Alter der InterCockpit Studenten liegt im Durchschnitt bei 25 Jahren. Natürlich sinken, wie in jeder Branche, mit zunehmendem Alter die Chancen auf eine Anstellung.

*European Aviation Safety Agency / Flight Crew Licensing

top

Wie lange dauert die durchgehende Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer bei InterCockpit?

Die Ausbildung dauert ca. 19 bis 20 Monate. Davon 45 Wochen Theorie-Unterricht, 30 Wochen praktisches Flugtraining in Vero Beach/USA und Rostock-Laage sowie 1 Woche MCC (Multi-Crew Cooperation).

top

Wie melde ich mich zu einem Lehrgang bei InterCockpit an? Gibt es bestimmte Voraussetzungen?

Um die Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer bei InterCockpit beginnen zu können, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein: Zum einen müssen Sie im Besitz des gültigen medizinischen Tauglichkeitszeugnisses Klasse 1 und des FAA Medical Class 3 sein, die von einem Aeromedical Center ausgestellt werden.

Zum anderen müssen Sie Ihre grundsätzliche Eignung für den Pilotenberuf in einem Auswahlverfahren unter Beweis stellen. Das für eine Ausbildung bei Pilot Training Network maßgebliche Auswahlverfahren ist seit Ende September 2016 die Berufsgrunduntersuchung (BU) der Lufthansa. Durchgeführt wird dieses Verfahren vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Alternativ akzeptieren wir auch eine bereits absolvierte Berufsgrunduntersuchung der Austrian Airlines oder Condor durch das DLR (Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum).

Das bisher maßgebliche Verfahren der Gesellschaft für Angewandte Psychologische Forschung (GAPF-Test) kann alternativ noch bis Ende 2016 absolviert werden. Ein positives GAPF-Gutachten wird noch bis Mitte 2017 als Zugangsvoraussetzung für die ATPL-Ausbildung bei PTN anerkannt.

Darüber hinaus sollten Sie auch über sehr gute Englischkenntniss verfügen (ICAO English Language Proficiency Test Level 4).

top

Warum befindet sich die Flugschule in Frankfurt?

Der Standort Frankfurt bietet für eine Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer
mehrere Vorteile: InterCockpit Studenten profitieren von der Nähe zu einem der bedeutendsten Luftfahrtstandorte der Welt. Die Ausbildung findet im selben Luftfahrtumfeld statt, in dem die jungen Piloten schon wenige Monate später arbeiten werden. Als eine Flugschule von Pilot Training Network, einer 100-prozentigen Tochter von Lufthansa Flight Training, nutzen unsere Studenten während der Ausbildung Lufthansa Service Attrappen, Emergency und Full Flight Simulatoren.

top

Warum findet das praktische Flugtraining in Vero Beach und Rostock-Laage statt?

Im Rahmen des dualen Flight-Base-Konzepts bieten diese beiden Flight Bases in Vero Beach und Rostock-Laage sowohl infrastrukturell als auch fliegerisch hervorragende Voraussetzungen. Die Luftraumstrukturen sind an beiden Standorten optimal. Vero Beach zeichnet sich vor allem durch die für das Sichtflugtraining idealen klimatischen Bedingungen aus – zu jeder Jahreszeit. In Rostock-Laage befindet sich unsere Flight Base auf einem großen Verkehrsflughafen, der den Flugschülern ein authentisches Airline-Gefühl vermittelt. Zusätzlich liegen in der Umgebung zahlreiche weitere Airports, die im Rahmen der IFR-Trainingsflüge angeflogen werden dürfen.

top

Benötige ich eine bestimmte Ausstattung für die Ausbildung?

Unsere Studenten tragen nicht nur eine Uniform, sie müssen auch einheitlich mit einem Dienstlaptop ausgestattet sein. Der eigene Laptop (kein Apple Macintosh) ermöglicht während des Kurses die reibungslose Kommunikation innerhalb des Betriebes und den Zugang zum Pilot Training Network Intranet. Hier können die Studenten Updates, Dienstpläne und weitere Infos an jedem Ort und zu jeder Zeit herunterladen.

top

Wie sind die Berufsaussichten nach der Ausbildung?

Langfristig sprechen die Prognosen der Flugzeughersteller und Luftfahrtgesellschaften für eine weitere starke Expansion des weltweiten Luftverkehrs. Das Besondere an dem InterCockpit Konzept ist die Zusammenarbeit mit den beteiligten Airlines: Die Chance, im Anschluss an die Ausbildung direkt übernommen zu werden, ist sehr viel größer als bei anderen Flugschulen.

top

Kann mir InterCockpit die Übernahme garantieren?

Nein, es gibt keine Übernahme-Garantie. Durch unser umfassendes Vermittlungsnetzwerk verfügen wir jedoch über hervorragende Kontakte zu vielen europäischen Airlines. Auch durch unser Trainingskonzept und unseren effektiven Career Support bieten wir Ihnen sehr viel bessere Chancen auf eine Festanstellung als andere Flugschulen.

top

Was verdiene ich als fertiger Copilot nach der Ausbildung?

Die Gehälter für Copiloten sind von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft sehr verschieden. Die Anfangsgehälter liegen in Europa z. Zt. zwischen 1.800,- Euro und 4.000,- Euro brutto. Je nach Airline kommen dann noch verschieden hohe Zuschläge für Überstunden, Auslandsaufenthalte und Spesen bei Übernachtungen außerhalb des Stationierungsortes hinzu.

top

Was passiert, wenn ich durch Unfall oder Krankheit flugdienstuntauglich werde?

Die Arbeit im Cockpit ist in vielerlei Hinsicht eine besondere Tätigkeit. So ist das Risiko einer Flugdienstuntauglichkeit erheblich höher als die Gefahr einer Berufsunfähigkeit in anderen Branchen.

Ob Sie im Falle einer Flugdienstuntauglichkeit eine gesetzliche „Erwerbsminderungsrente“ erhalten und in welchem Umfang Sie noch arbeiten können, entscheidet ein Amtsarzt. Von seinem Urteil ist auch abhängig, welche Arbeiten Ihnen noch zugemutet werden können. Dabei spielen Ausbildung oder erreichte Position überhaupt keine Rolle. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente fällt eher gering aus. Nur wenige Spezialversicherer werden besonderen Anforderungen gerecht, um das Risiko der Flugdienstuntauglichkeit abzusichern.

top

Gibt es eine spezielle Absicherung für den Fall einer Flugdienstuntauglichkeit?

Das Angebot der Albatros Versicherungsdienste GmbH, einem Unternehmen im Lufthansa Konzern, schützt Sie umfassend vor den finanziellen Folgen einer Flugdienstuntauglichkeit. So können Sie zu einem verminderten Anfangsbetrag eine solche Versicherung bereits für die Ausbildung abschließen. Im Falle einer Flugdienstuntauglichkeit zahlt der Versicherer die gewählte monatliche FU-Rente, mit der man u. a. die laufenden Kosten für eine Ausbildungsfinanzierung abdecken kann.

Weitere Informationen direkt bei:

Albatros Versicherungsdienste GmbH
Andreas Kern
Tel.: +49 (0) 69 696-92379
andreas.kern[at]albatros.de

top

Habe ich neben den Ausbildungskosten noch zusätzliche Ausgaben?

Das Ausbildungspaket beinhaltet die Kosten für sämtliche Flugstunden, den theoretischen Unterricht, Unterrichtsmaterialien, Uniform, Pilotenkoffer, Logbook, Kartenmaterial, eine Unfallschutzversicherung und alle Start-, Lande- und Flugsicherheitsgebühren.

Nicht enthalten sind neben den Lebenshaltungskosten:

- Gebühren des Luftfahrt-Bundesamtes für Anmeldung, Prüfungen, Lizenzerteilung:
  ca. 1.500 EUR
- Sprechfunkzeugnis BZF und AZF: 183 EUR
- Language Proficiency Test: ca. 90 EUR
- Visum für Vero Beach/Florida (USA): 600 EUR
- USA Travel Package (Flugticket FRA – MIA/MCO – FRA und Flughafentransfer MIA/MCO – VRB): ca. 700 Euro

Unterkunftsmöglichkeiten in Vero Beach und Rostock-Laage:

- Vero Beach: 18,50 $ pro Nacht
- Rostock-Laage: 240 EUR pro Monat (inkl. Internet)

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch, auf unseren Infodays oder in einer persönlichen Beratung.

top

Kann ich während meiner Ausbildung BAföG beantragen?

Ja, InterCockpit ist vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst als private Ergänzungsschule anerkannt. Daher kann nach dem BAföG Gesetz § 2 Abs. 2 BAföG für die Ausbildung beantragt werden.

top

Wann kann ich meine Ausbildung bei InterCockpit beginnen und wie viele Teilnehmer sind in einem Lehrgang?

Die Termine für die nächsten Lehrgänge bei InterCockpit finden Sie hier. Die Teilnehmerzahl ist dabei auf maximal 17 bis 22 Teilnehmer begrenzt.

top

Wie erhalte ich weitere Informationen?

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen unter unserer Telefon-Hotline +49 (0) 69 696-96290 zur Verfügung. Schicken Sie uns eine E-Mail oder besuchen Sie uns auf einem unserer regelmäßigen Infodays in Frankfurt und machen Sie sich einen eigenen Eindruck von InterCockpit.

top

Erleben Sie InterCockpit.

Kommen Sie zum Infoday.
mehr